Pfarrei Herz Jesu in Regensburg

Startseite » Pfarrer Müller wechselt nach St. Anton

Pfarrer Müller wechselt nach St. Anton

Liebe freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Gremien und Gruppen,
liebe Mitglieder der Pfarrgemeinde Herz Jesu,
liebe Freundinnen und Freunde der Pfarrei Herz Jesu,

am 1. September 2003 wurde ich Pfarrer von Herz Jesu. Damals hatte ich einige Zeit zu kämpfen, weil mir die vertrauten Menschen aus meiner vorigen Pfarrgemeinde fehlten und weil mir Menschen und Umstände hier in der Pfarrei Herz Jesu fremd waren. Zum Glück gab es viele Menschen, die auf mich zugingen und mir halfen, mich einzufinden und anzukommen.

Nun sind über 18 Jahre vergangen und mir sind die Menschen vertraut und lieb geworden.
Ich bin sehr, sehr dankbar für die viele freiwillig geleistete Mitarbeit, für die offene Diskussion, für die Zusammenarbeit, für das Umfeld in dem ich arbeiten und leben darf.

Ich hatte immer vor, noch einmal in eine andere Pfarrei zu wechseln. Viele wissen, dass ich schon einige Versuche unternommen habe. Zuletzt dachte ich selbst: Mit über 60 Jahren ist das nun vorbei. Jetzt bleibe ich bis zum Ruhestand in Herz Jesu.

Völlig überraschend wurde Ende März vom Bistum gemeldet, dass für die Pfarrei St. Anton in Regensburg ab September ein neuer Pfarrer gesucht wird. Eine Woche habe ich überlegt, mich beraten und mich dann entschlossen, mich für die Pfarrei St. Anton als Pfarrer zu bewerben.

In der zurückliegenden Woche erhielt ich schriftlich die Nachricht, dass meiner Bewerbung zugestimmt wurde. Das bedeutet, dass meine Zeit in der Pfarrgemeinde Herz Jesu am 31. August endet.

Ich freue mich sehr, dass bereits ein Nachfolger für mich gefunden wurde.
Es ist Pfarrer Jürgen Lehnen. Herr Jürgen Lehnen (Jahrgang 1970) ist seit 10 Jahren Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft Brennberg – Altenthann – Frauenzell.

Ich hoffe und wünsche, dass Sie, die Pfarrgemeinde Herz Jesu, und Pfarrer Lehnen zu einem guten Miteinander finden und gute Wege für die Weiterentwicklung der Pfarrgemeinde Herz Jesu finden.

Liebe Mitglieder und Freundinnen und Freunde der Pfarrgemeinde Herz Jesu,
ich bitte Sie um Verständnis für meinen Schritt. Ich möchte noch einmal einen neuen Anfang in einer anderen Pfarrgemeinde machen. Meine Hoffnung für die Pfarrei Herz Jesu ist, dass dadurch wieder neue Impulse und Entwicklungen möglich werden und dass der neue Pfarrer Menschen gewinnen kann, die ich nicht erreicht habe.
Für mich erhoffe ich, dass ich durch die Herausforderungen in der neuen Pfarrei selbst neue Erfahrungen mache und neue Wege mit meiner zukünftigen Pfarrei entdecken und gehen kann.

Ich grüße Sie herzlich und bitte Sie auch in den letzten Monaten unseres Miteinanders um Ihr Wohlwollen und Ihre Unterstützung.

Ihr Pfarrer

Martin Müller

Leben in der Corona Zeit