Pfarrei Herz Jesu in Regensburg

Startseite » Pfarrei Herz Jesu verzichtet auf Gottesdienste

Pfarrei Herz Jesu verzichtet auf Gottesdienste

Nach der Ausrufung der „Osterruhe“ in der Nacht zum Dienstag durch die Bunderegierung hat der Pfarrgemeinderat am Freitag, 26. März um18.00 Uhr noch einmal lange und gründlich in einer Online Sitzung beraten, ob und wie die Pfarrgemeinde in Gemeindegottesdiensten Ostern feiern sollte.

Manche Mitglieder berichteten von ihren Erfahrungen mit Quarantäne jetzt am Beginn der sogenannten 3. Welle. Es wurde auch erzählt, dass viele Bekannte und Freunde die Bevorzugung der Kirche sehr ärgerlich finden. Andere gaben zu Bedenken, dass viele Gemeindemitglieder sich sehr auf die Ostergottesdienste freuen und sich ärgern können, wenn sie abgesagt werden. Manche machten aufmerksam, dass Gottesdienste auch Kontaktanlässe sind, bei denen eine Übertragung des Virus nicht ausgeschlossen werden kann – trotz aller Vorsichtsmaßnahmen.

Nach langer und sehr ernster Diskussion hat der Pfarrgemeinderat von Herz Jesu beschlossen, sich der Empfehlung der Bundesregierung anzuschließen und auf Präsenzgottesdienste zu verzichten.

Ab Montag 29.03.2021 werden keine Präsenzgottesdienste in der Pfarrkirche Herz Jesu gefeiert. Dies gilt zunächst bis 25. April. Der Pfarrgemeinderat wird sich gegen Ende des Monats zusammensetzen und überlegen, wie es weitergehen kann. Bis dahin wird empfohlen, auf virtuelle Angebote auszuweichen. Es gibt eine Vielzahl von Angeboten wie z.B.:
https://bistummainz.de/dom-mainz/gottesdienste/a-service/Abendmahlsamt-2021.04-00004.01/?instancedate=1617296400000

Die Kirche selbst ist geöffnet und wird auch österlich geschmückt. Osterkerzen sind in der Kirche erhältlich. Pfarrer Müller wird wieder wie im letzten Jahr regelmäßig Texte für das „Beten daheim“ online und zum Abholen in der Kirche zur Verfügung stellen.
Ab Ostersonntag liegen kleine Fläschchen mit an Ostern geweihtem Wasser in der Kirche zum Mitnehmen bereit.

Dem Pfarrgemeinderat und Pfarrer Müller ist diese Entscheidung nicht leichtgefallen. Sie bitten die Gemeindemitglieder um Verständnis und falls sie damit Ärger auslösen um Verzeihung. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderats würden auch sehr gerne die Ostergottesdienste feiern und freuen sich auch darauf, wenn sie wieder unbeschwert Gottesdienste feiern können.

Pfarrer Müller sagt: „Der jetzige freiwillige Verzicht ist für alle ein echter Verzicht, der uns traurig macht. Wir wollen aber die Realität ernst nehmen und auf die Fachleute hören und übernehmen mit dieser Entscheidung Verantwortung.“
(Stimmungsbild von Pfarrer Müller nach dem Beschluss: https://herz-jesu-regensburg.de/2021/03/28/nach-der-absage-der-ostergottesdienste/) Hier Der Pfarrgemeinderat und Pfarrer Müller wünschen trotz allem allen Gemeindemitgliedern ein gesegnetes Osterfest.

Leben in der Corona Zeit