Pfarrei Herz Jesu in Regensburg

Startseite » Corona Zeit » 1. In Unschuld

1. In Unschuld

In Unschuld

Sylvia Vandermeer hat einen Kreuzweg geschaffen, der zwischen Malerei und Photografie steht.
Gefunden und fotografiert habe ich diesen Kreuzweg in den Osterferien 2015 in der Kirche St. Severin in Erfurt.

„Pilatus wusch sich vor aller Augen die Hände und sagte: ‚ich bin unschuldig am Blut dieses Menschen. Das ist eure Sache‘“ (Matthäusevangelium 27,24)

Macht Pilatus es sich nicht ein wenig einfach?
Er hat die Macht, Jesus zu verurteilen und es nicht zu tun.
Er hat die Macht, ein Menschenleben zu retten und eines zu vernichten.

Jesus schaut aus dem Bild heraus, schaut den Betrachter an, als wolle er fragen:
„Bist du unschuldig?“

Unschuldig woran? – mag sich die Leserin/der Leser fragen.

Was fällt Ihnen dazu ein?
Woran sind wir unschuldig? Oder eben nicht?

Pilatus versucht sich zu distanzieren. Er versucht, die Verantwortung von sich zu wälzen.
Er will sich nicht hineinziehen lassen.

Dieses Verhalten ermöglicht jeden Tag
Unrecht, Ungerechtigkeit, Tod, Gewalt, Unwahrheit, …

Menschen übernehmen oft Verantwortung.  Anders als Pilatus.
Menschen stehlen sich oft aus der Verantwortung. So wie Pilatus.

Immer wieder sich entscheiden – für die Verantwortung, für das Leben.